Lufthansa erweitert Flugangebot nach Ägypten


Lufthansa hat sich entschlossen, die Anzahl der Flüge von Ägypten in deutsche Städte auf 33 Flüge pro Woche zu erhöhen, da die Nachfrage nach Flüge nach Ägypten in diesem Jahr gestiegen ist, sagte Lufthansa Country Manager Ziad Gabalawy am Sonntag.
 
„Alle Statistiken und Indikatoren zeigen, dass die Nachfrage nach Ägypten allmählich in diesem Jahr zunimmt. Das Unternehmen wird seinen Flug auf 33 Flüge pro Woche erhöhen. [Wir hatten vorher] 29 regelmäßige wöchentliche Flüge von und nach Kairo Flughafen von Frankfurt, München, Wien und Zürich „, sagte Gabalawy.
 
Er fügte hinzu, dass Lufthansa seine operativen Kapazitäten auf dem ägyptischen Markt trotz der Umstände der Region nicht reduziert habe.
 
Gabalawy erklärte, dass die Flüge nach Sharm el-Sheikh, Hurghada und Marsa Allam über die Lufthansa-Tochter Euro-Wings, die wöchentliche Flüge zu den Roten Meer-Destinationen organisiert, operieren. Im Winter können zusätzliche Flüge dem Zeitplan hinzugefügt werden, sagte er.
 
Nach dem deutschen Tourismusportal FVW stieg die Zahl der Deutschen, die das Land besuchten, in den ersten drei Monaten dieses Jahres um mehr als ein Drittel. Die Ankünfte stiegen um 35% auf 227.000 insgesamt. Die Nachfrage hat sich in diesem Jahr nach dem starken Rückgang im Jahr 2016 stark verbessert.
 
Deutschland belegte erstmals die Zahl der Touristen, die 2016 nach Ägypten kamen, mit insgesamt 655.000 Touristen.
 
Im Januar gelang es der ägyptischen Botschaft in Berlin, die letzten Beschränkungen für Flüge nach Sharm Eel-Scheich und anderen Gebieten in Süd-Sinai zu beseitigen. Deutschland, zusammen mit Russland, Großbritannien und anderen, suspendierte Flüge nach dem der russischen Jetliner Airbus A321 ein paar Minuten nach dem Start von Süd-Sinai’s Sharm el-Sheikh abstürzte, so dass alle 224 Passagiere und Crew im Oktober 2015 dabei umkamen.
 
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur veröffentlichte im Januar die  Ankündigung und enthob deutsche Luftfahrtunternehmen von der Verpflichtung, auf 26.000 Fuß über Süd-Sinai zu fliegen, so dass alle Luftfahrt- und Tourismusunternehmen wieder Direktflüge nach Sharm el-Sheikh ohne zusätzliche Versicherungsgebühren betreiben können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.